Praxisanleiter

Die Praxis in ausbildenden Einrichtungen (Krankenhaus, Pflegeheim, ambulanter Pflege-dienst) und der Unterricht an beruflichen Schulen (oder Hochschulen) sollen sich für Auszubildende in Pflege­ und Gesundheitsfachberufen gegenseitig ergänzen. Deshalb wird der Praxisanleitung sowohl im Alten- als auch im Krankenpflegegesetz und auch in dem ab dem 01.01.2020 geltenden Pflegeberufegesetz (§6 Abs. 3) eine wichtige Rolle in der Ausbildung zugewiesen. Diese Rolle ist verbunden mit klaren Qualifikationsanforderungen für Praxisanleiter (vgl. PflAPrV §4 Abs. 3).

Ziel der Weiterbildung

Praxisanleiter können

  • die praktische Ausbildung unter Berücksichtigung institutioneller und individueller Lernvoraussetzungen strukturieren
  • in Zusammenarbeit mit Aus- und Weiterbildungseinrichtungen praktische Prüfungen durchführen
  • Lernverläufe entsprechend dokumentieren und reflektieren
  • neue Mitarbeiter und Praktikanten zielgerichtet in ihre Arbeitsbereichen einführen

Zugangsvoraussetzungen

Abgeschlossene Ausbildung in einem gesetzlich geregelten Pflegeberuf mit mindestens 3-jähriger Ausbildung (Gesundheits- und Krankenpflege oder Altenpflege) und mindestens 2-jährige Berufserfahrung in der Pflege (Nachweis).

Über die Zulassung zur Ausbildung entscheidet die Lehrgangsleitung.

Organisation der Ausbildung

300 Unterrichtsstunden (á 45 Minuten) theoretischer Unterricht in Seminarform in Blöcken von 2 – 3 Tagen.

Seminarzeiten:
jeweils 08:30 Uhr bis 15:45 Uhr

40 Stunden Praktikum in der Praxisanleitung in einer entsprechenden Gesundheitseinrichtung sollen nachgewiesen werden.
Die Weiterbildung wird mit einer schriftlichen Hausarbeit und einem Kolloquium abgeschlossen. Gesetzliche Rahmenbedingungen und Empfehlungen Diese Weiterbildung orientiert sich anden Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft, der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für den Beruf der Altenpflegerin und des Altenpflegers (AltPflAPrV vom 26. November 2002),der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege (KrPflAPrV -Stand 10.11.2003) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung nach dem Pflegeberufegesetz.

 

 

 

 


Voraussetzungen:

Inhalte der Ausbildung (Auszug)

Personenbezogener Lernbereich

Sozialpsychologische Grundlagen

Praxisreflexion und Supervision

Gesprächsführung

Institutionsbezogener Lernbereich

ausgewählte Rechtsgrundlagen für die praktische Ausbildung

betriebliche Rahmenbedingungen der Ausbildung

Aufgabenbereich der Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter

Pädagogisch-didaktischer Lernbereich

Lernmodelle und Lerntheorien

Lernprozesse, Formulierung von Lernzielen

Planung, Organisation, Durchführung und Beurteilung von Anleitungsprozessen

Leistungsbewertung und Beurteilung

Berufsfeldbezogener Lernbereich

praktische Umsetzungsmöglichkeiten
theoretischen Wissens

Gruppenarbeit/Übung Praxisprojekte

Praxisberatung

Pflegewissenschaftliche Grundlagen

Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens


Zur Buchung
Zur Buchung
Veranstaltungsnummer:
DAT-0472

Dozent:
Herr Friedrich Eydam

Veranstaltungsort:
BIGS - Bildungsinstitut für Gesundheits- und Sozialberufe gemeinnützige GmbH
Greifswalder Chaussee 62
18439 Stralsund

Termin:
18.03.2019, 08:30 - 15:45 Uhr

Preis:
1850,00 EUR (0% MWSt.)