Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

In der Pflege und Begleitung von Menschen mit kognitiven Einschränkungen im Alter werden seit einiger Zeit neue Konzepte diskutiert und praktiziert. Das Anliegen dieser neuen Wohn- und Betreuungskonzepte ist es, so lange wie möglich „häusliche Normalität“ aufrecht zu erhalten. Die Gestaltung „häuslicher Normalität“ bedeutet vorrangig eine am bisherigen Alltag orientierte Gestaltung des Tagesablaufs. Im Zentrum steht dabei ein behutsam aktivierender, die bisherigen Lebensantriebe des Menschen beachtender und bewahrender Umgang mit pflegebedürftigen alt gewordenen Menschen. Begleitung, Betreuung, Pflege pflegebedürftiger Menschen in neuen Wohnformen aber auch in den Wohngruppen der Alten- und Pflegeheime bzw. ambulanten Diensten kann nicht allein durch examinierte Pflegefachkräfte geleistet werden. Bei der Integration an „häuslicher Normalität“ orientierter Begleitungsangebote in unterschiedlichen Versorgungsstrukturen sind weniger die fachlichen Qualitäten ausgebildeter Pflegefachkräfte gefragt, sondern eher Kompetenzen, die für die „Alltagsbegleitung“ von älteren Menschen mit Demenz relevant sind. So entsteht ein neues Tätigkeitsfeld, das an der Schnittstelle zwischen Pflege und Hauswirtschaft verortet ist. Die Konzeption dieser Ausbildung ist nach den Prinzipien der Erwachsenenbildung ausgerichtet und so konzipiert, dass die Absolventen den in der Qualifikationsrichtlinie für Betreuungskräfte nach § 87b Abs. 3 SGB XI dargestellten Anforderungen genügen. Die Ausbildung umfasst theoretische und praktische Inhalte. Im theoretischen Unterricht erwarten wir von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine aktive Beteiligung mittels Diskussion, Fragen und Übungen. Der ständige Wechsel zwischen Theorie und Praxis stellt ein wichtiges Element der Ausbildung dar. Die Verantwortung für das Gelingen der Ausbildung liegt bei allen am Lehr- und Lernprozess Beteiligten..

Voraussetzungen:

Voraussetzungen für die Teilnahme sind Tätigkeit in einer Pflegeeinrichtung (ambulant oder stationär) Innovationsfreude, Kreativität Identifikation mit den Zielen und Inhalten dieser Ausbildung Bereitschaft zur Umsetzung der Ziele und Inhalte dieser Ausbildung Über die Zulassung zur Ausbildung entscheidet die Lehrgangsleitung.


Inhalte:

Ziel dieser Ausbildung ist es, Grundlagen der pflegebegleitender Betreuung in Theorie und Praxis kennen zu lernen. Der Teilnehmer erlangt die für eine berufliche Anstellung wertvolle Befähigung, zur Begleitung und Betreuung (insbesondere) demenzkranker Menschen im Rahmen einer von Pflegefachkräften verantworteten pflegerischen Versorgungsstruktur.

Theoretische Unterricht in Seminarform: 100 Stunden Grundkurs + 60 Stunden Aufbaukurs Praktikum: 80 Stunden (zwei Wochen) im Praxisfeld einer entsprechenden Gesundheitseinrichtung


Zur Buchung
Zur Buchung
Veranstaltungsnummer:
DAT-0430

Dozent:
Herr Friedrich Eydam

Veranstaltungsort:
BIGS - Bildungsinstitut für Gesundheits- und Sozialberufe gemeinnützige GmbH
Greifswalder Chaussee 62
18439 Stralsund

Termin:
23.04.2018, 08:30 - 15:45 Uhr

Preis:
980,00 EUR (0% MWSt.)